schliessen

Servicehotline

 

Fotostudiotechnik:

Tel.: 03671 5754-28 oder 0180 51351-30

Präsentationstechnik:

Tel.:0176 105754-18

Überwachungstechnik:

Tel.: 0176 105754-41 oder 0176 105754-42

 

Bestellhotline Fotostudiotechnik:

Tel.: 03671 5754-11

 

 

Wir sind da!
Wir sind da!
Wir sind da!

© VST GmbH

"Unkonferenz" der unendlichen Möglichkeiten

Museumstechnik

03.09.2018

 

VST Saalfeld lädt zum Barcamp „Medien in Museen und Ausstellungen“

Nein, was ein Barcamp ist, wussten die meisten der rund 40 Teilnehmer nicht und machten daraus auch keinen Hehl. Der Einladung der VST GmbH Saalfeld zum ersten Barcamp folgten sie trotzdem, weil das Thema „Medien in Museen und Ausstellungen“ für Museumsmitarbeiter, Ausstellungsgestalter, Szenografen, Anbieter diverser audio-visueller Technik spannend klang, Informationen und Kontakte versprach.

Peter Lahann vom Landratsamt Saalfeld beispielsweise suchte nach Möglichkeiten, den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt auf der Grünen Woche 2019 ansprechend präsentieren zu können. „Wir sind dann Partnerlandkreis und ein paar pfiffige Ideen, wie wir mit Interaktionen auf uns aufmerksam machen könnten, wären schön.“  Auch für die geplante Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte „Laura“ erhofften sich die Vertreter des Landratsamtes Anregungen.

Sören Jacobshagen Leiter der Museumstechnik bei VST hatte die Akteure zum Barcamp nicht nur eingeladen, sondern auch 15 Sessions von jeweils 45 Minuten zusammengestellt, in denen sich die Gäste unter Moderation eines Teilnehmers austauschen konnten. Es fanden sich Gruppen, die von der ersten Idee eines Ausstellungskonzeptes über die Medienplanung und Finanzierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe debattierten. Andere ließen sich inspirieren, mit welchem Aufwand man aus statischem Bildmaterial bewegte Filme produzieren kann, ob der Einsatz von VR-Brillen in Ausstellungen mehr Chancen oder Risiken bietet. Es ging u. a. um die Mehrfachverwendung von Technik, um versteckte Lautsprecher, gebogene Kuppelprojektionen, den Einsatz von LED-Wänden, mobile Raumsysteme, die Arbeit mit Multimedia-Guides, barrierefreie bzw.- arme Museumstechnik, Gestaltungsmöglichkeiten mit geklebtem Gewebeband.

Fünf Stunden lang gab es nur aktive Teilnehmer, die debattierten, sich austauschten, ausprobierten, hinterfragten. Und die am Ende eines intensiven Tages mehrheitlich zufrieden waren, weil sie jede Menge Informationen und Kontakte mit nach Hause nehmen konnten, sich von VST sehr gut betreut fühlten und vor allem „mit allen auf Augenhöhe offen und ehrlich reden konnten, über positive wie negative Erfahrungen“, formulierte es Franziska Hädicke von der Gedenkstätte Amthordurchgang e. V. Gera.  Für  Stephanie Kroll vom Büro „kreativköpfe“ Potsdam war der fachübergreifende Einblick wertvoll.

Unterm Strich war das VST-Premieren-Barcamp, das Organisator Sören Jacobshagen als „Un-Konferenz ohne feste Agenda“ bezeichnet hatte, ein Marktplatz unendlicher Möglichkeiten. Und das Bach-Museum Leipzig hat nun sogar die Möglichkeit, ein halbes Jahr lang einen Touch-Info-Point von VST Saalfeld kostenlos nutzen zu dürfen – Ergebnis des kleinen Gewinnspiels unter den Barcamp-Gästen.

Sessionplan 2018

 

© VST GmbH